Was ist momentan deine Lieblingsbeschäftigung?
Womit vertreibst du dir die Zeit?

Wenn man Zeit vertreibt, dann impliziert das ja irgendwie, dass wir auf etwas warten. Mittlerweile haben wir gewartet, eine recht lange Zeit, und nach und nach kommt der „Alltag“ wieder zurück. Vielleicht haben wir über die Sommer- und Ferienzeit ja ähnliche Dinge gemacht, wie noch in den Anfangstagen von Corona.

Aber was haben wir eigentlich gemacht?


Bücher lesen, die bisher ungelesen waren

Flöte und Saxophon spielen

Comics lesen

Musik machen, so oft wie möglich

Lesen, in der Sonne

Schulaufgaben

Radfahren

Ab und zu ganz allein für mich da sein

DSA (ein Pen-&-Paper Spiel)

Arbeiten und eine MA-Thesis machen

Mit der Familie spielen — Gesellschaftsspiele, Tischtennis

Spazieren gehen, in der Natur unterwegs sein

Gartenarbeit, manchmal „Werkeln“, draußen auf dem Acker

Neues Lernen — Musiktheorie, Wissenschaft, Design

Die Familie sehen

Arbeiten unter der Woche

Dinge erledigen, die bereits seit längerem anstehen

Eine Fremdsprache lernen

Das Internet nutzen: YouTube Videos oder Serien schauen, Foren besuchen, …

Mehr oder weniger Sachen aufarbeiten

Im Garten arbeiten

Klavier spielen

Videospiele

Kochen und Backen, für uns selbst und für andere

Aufräumen

Viel Sport, Joggen, Walken, Yoga, …

Entspannen

Essen und noch mehr essen

Kreativ sein, Zeichnen Basteln, Häkeln, Schreiben, Fotografieren gehen

Einen Blog schreiben

Musik und Hörbücher hören

Auf dem Balkon die Sonne genießen

Mit meiner Hündin Ella spazieren gehen — wann und solang wir wollen

Telefonieren oder Chatten


Aber es muss nicht immer etwas los sein:

Ich vertreibe die Zeit nicht, sondern lasse sie da sein, erlebe sie …

Die Tage gehen schnell vorbei, da brauch‘ ich gar keine Extra-Beschäftigung; gut kochen und essen und acht Stunden Schlaf jede Nacht.